Schon über 5.000 „Likes“ für die Kampagne „Stoppt Hass-Propaganda!“:

Unterstützung durch Außenminister Frank-Walter Steinmeier und viele andere Prominente

Potsdam, 27. November 2014 – Die bundesweite Kampagne „Die Erben der Rose“ unter dem Motto: “Stoppt Hass-Propaganda! Erst prüfen, dann teilen.” ist erfolgreich gestartet. Auf der in der vergangenen Woche eingerichteten Facebook-Seite haben sich bereits über 5.000 Menschen gegen die massenhafte Verbreitung viraler Hetze in „ihren“ sozialen Netzwerken ausgesprochen.

Zu den prominenten Erstunterstützern gehören u.a. Außenminister Frank-Walter Steinmeier, die Ministerpräsidenten von Nordrhein-Westfalen und Brandenburg, Hannelore Kraft und Dietmar Woidke, die Schauspielerinnen und Schauspieler Petra Blossey, Hannes Wegener und Tobias Schenke, die Fußball-Nationspielerinnen Jennifer Cramer und Tabea Kemme, der Musiker Bodenski von Subway to Sally, Bayerns Justizminister Prof. Dr. Winfried Bausback, der saarländische Bildungs- und Kulturminister Ulrich Commerçon sowie weitere rund 200 Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, Medien, Sport und Gesellschaft.

Die Unterstützer sagen Nein zu den Gewalt- und Hetzvideos, mit denen zum Beispiel die Terrorgruppe Islamischer Staat auch in Deutschland um Anhänger wirbt. Sie sagen Nein zur propagandistischen Ausschlachtung des Ukraine-Konfliktes, zu antisemitischen Weltverschwörern und zu Extremisten, die im Zusammenhang mit der aktuellen Flüchtlingsproblematik Fremdenfeindlichkeit schüren. Die überparteiliche Kampagne wirbt dafür, dass die Nutzer von Facebook, Youtube & Co im Umgang mit manipulativen Inhalten gleich welcher politischen Richtung ein geschärftes Bewusstsein entwickeln und zweimal hinsehen, bevor sie Videos, Fotos oder Texte teilen oder „liken“. Auf der Website www.stoppt-hasspropaganda.de stehen dafür Hilfsmittel zur Verfügung, unter anderem eine Checkliste zum Erkennen von Hass-Propaganda. Außerdem gibt es von Experten aufbereitete Beispiele, in denen die Manipulations-Methoden analysiert werden.

„Das Echo auf unsere Kampagne ist beeindruckend. Die Diskussionen und Beiträge auf unserer Facebook-Seite zeigen, dass wir damit ein wichtiges Thema angestoßen haben“, sagt der Sänger, Musikproduzent und Komponist Clemens Maria Haas (SanVentura), der gemeinsam mit der Regisseurin und Multimedia-Produzentin Claudia Mielke Initiator und kreativer Kopf der Kampagne ist. Beide haben auch das Kampagnenvideo und den -song „Die Erben der Rose“ produziert.
Träger der vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms „TOLERANZ FÖRDERN – KOMPETENZ STÄRKEN“ geförderten Kampagne ist der Verein „Neues Potsdamer Toleranzedikt“. Er tritt für einen Konsens aller Demokraten gegen Gewalt, Fremdenfeindlichkeit und politischen Extremismus ein.

Mehr Informationen über die Kampagne und eine Liste aller Unterstützer auf www.stoppt-hasspropaganda.de und auf www.facebook.com/stoppthasspropaganda.