Mitmachen

Machen Sie mit und werden Sie aktiv gegen Hass-Propaganda in den sozialen Netzwerken. Wir sagen: „Stoppt Hass-Propaganda! Erst prüfen, dann teilen.“. Jeder kann mitmachen und zeigen, dass er Hass-Propaganda in den sozialen Netzwerken widersteht.

So können Sie Teil der Kampagne werden:

  • Werden Sie Unterstützer!
  • Teilen Sie unsere Kampagnen-Botschaft – im Bekanntenkreis und natürlich auch sehr gern in den sozialen Netzwerken!
  • Informieren Sie sich auf unseren Seiten über Hass-Propaganda in den sozialen Netzwerken!

Unterzeichnen Sie unseren Aufruf:

Ich wende mich gegen die Verbreitung von totalitären und fundamentalistischen Ideologien aller Richtungen in den sozialen Netzwerken. Ich unterstütze die Kampagne „Die Erben der Rose.“ unter dem Motto „Stoppt Hass-Propaganda! Erst prüfen, dann teilen.“ um ein starkes Signal gegen Hass-Propaganda und für Toleranz, Meinungsfreiheit und Demokratie zu setzen.

Vorname *

Name *

Institution

Ansprechperson

Adresse

Straße & Hausnummer *

Postleitzahl *

Ort *

E-Mail-Adresse *

Telefon

Ihr Statement für die Kampagnen-Webseite (optional): Ich / Wir unterstützen die Kampagne, weil

(längere Statements bitte per E-Mail an info@potsdamer-toleranzedikt.de)

Foto-Upload

, bitte halten Sie mich über den aktuellen Stand der Kampagne per E-Mail auf dem Laufenden.

* Pflichtfelder

Schreiben Sie uns oder schicken Sie uns eine Videobotschaft. Für Ihre Unterstützung erhalten Sie im Verlauf der Kampagne eine Urkunde.

Es ist dem Projektträger vorbehalten, ob und zu welchem Zeitpunkt er den Namen und/oder den Namen mit Zitat veröffentlicht.


Unterstützer-Stimmen: 

Anja Görz (Moderatorin und Autorin): „Um tatsächlich als demokratisches Medium zu funktionieren, fehlen dem Internet die strukturellen Voraussetzungen: Im Gegensatz zu den klassischen Medien verfügt es beispielsweise nicht über Mechanismen, die Inhalte automatisch einer kritischen Prüfung unterziehen. Umso wichtiger ist es, dass wir alle selbst darauf achten, dass das Netz nicht zum fruchtbaren Boden für Extreme jeglicher Art und Motivation wird. Deshalb unterstütze ich die Aktion „Stoppt Hass-Propaganda! Erst prüfen, dann teilen.“.

Dr. Martina Weyrauch (Leiterin der Landeszentrale für politische Bildung Brandenburg): „Ich unterstütze die Kampagne, weil Hasspropaganda den Meinungsstreit zerstört, der die lebendige Quelle unserer freiheitlichen Demokratie ist. Die politische Bildung in Deutschland steht für die Kontroverse, die die Grundrechte unserer Verfassung achtet. Hasspropaganda zerstört die Menschenwürde.“

Torsten Krause (Politik- und Kinderrechtswissenschaftler): „Ich unterstütze die Kampagne, weil Hass unserem friedlichen Zusammenleben auf dieser Welt entgegensteht.“


Spenden willkommen!

Sie sind Unternehmer oder privater Spender und möchten unsere Kampagne unterstützen? Wir nehmen Ihre Spende gern entgegen und stellen Ihnen eine Spendenquittung aus. Sprechen Sie uns gerne an!